Lombardini

Maddalena Laura Lombardini Sirmen (1745–1818) war eine Ausnahmeerscheinung in der Musikgeschichte: Sie war eine der wenigen Frauen, die im 18. Jahrhundert eine professionelle Karriere als Geigerin und Komponistin verwirklichen konnte, da es in der damaligen Zeit unüblich, wenn nicht gar verpönt war, den eigenen Lebensunterhalt als Künstlerin zu verdienen. Vor allem das Spielen der Geige galt nicht zuletzt aufgrund der dabei auszuführenden Bewegungen als unsittlich.

Obwohl sich im Kulturbereich inzwischen vieles zugunsten der Frauen verbessert hat, mutet eine rein weibliche Formation im Bereich der klassischen Musik selbst im 21. Jahrhundert noch recht exotisch an. Umso mehr betrachten wir Lombardini Sirmen als Inspirationsquelle.