Das Ensemble

Das Lombardini Quartett, das sich nach der Violinvirtuosin und Komponistin Maddalena Laura Lombardini Sirmen (1745–1818) benannt hat, wurde im Jahr 2016 gegründet. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unbekannte Werke von in Vergessenheit geratenen KomponistInnen der Frühklassik aufzuführen und auf mit Darmsaiten bezogenen historischen Instrumenten auch klanglich den Ursprüngen des Streichquartetts nachzugehen. Wir sind mit der historischen Aufführungspraxis vertraut und spielen in etablierten Barockensembles. Maddalena Laura Lombardini Sirmen war eine Ausnahmeerscheinung, da sie als Frau eine Karriere als Berufsmusikerin verwirklichen konnte. Sie dient uns daher als Inspiration.

Mehr über das Ensemble …

Eine möglichst stilgerechte Interpretation der Werke ist uns ebenfalls ein großes Anliegen. Dazu gehört neben der Verwendung mit Darmsaiten bezogener historischer Instrumente auch das Studium von Quellen und Erstdrucken.

Der farbenreiche Klang der üblicherweise aus Rinder- oder Schafsdarm gefertigten Saiten bietet ein außergewöhnliches Hör- und Spielerlebnis.

Neben allen historisch fundierten und theoretischen Überlegungen sind es vor allem die Begeisterung und Spielfreude, die unser Ensemble am stärksten prägen. Das Arbeiten an einem gemeinsamen Klang und das Entwickeln von Bildern und Geschichten, mit welchen wir unser Publikum in unbekannte Welten entführen wollen, schafft die Motivation für ausführliche Konzertvorbereitung und Forschungsarbeit.